Persönliche Erklärung zu meinem unbedachten Posting auf Facebook

Veröffentlicht in Aktuelles


Das Teilen eines Videos der Facebook Seite „ Hinter den Kulissen“ hat für große Irritationen gesorgt. Das Video wurde am 30.September morgens beim Lesen von Nachrichten und Postings auf meinem Facebookaccount von mir angeklickt, ohne dass ich die Überschrift gesehen habe. Ich habe lediglich das Bild eines Gebäudes gesehen und war neugierig was sich dahinter verbirgt. Nach kurzer Zeit habe ich das Video beendet ohne mir es bis zum Ende anzuschauen.

Ich hatte den Eindruck, es gehe dort um die Kapitalverbreitung großer Banken etc., ich habe mich in der Tat weder mit dem Inhalt beschäftigt noch tatsächlich die Überschrift gelesen, es lief morgens während des Frühstücks nebenher, ich habe dem nicht wirklich Aufmerksamkeit geschenkt – ein großer Fehler.

Für mich blieb nur der Eindruck „Geld regiert die Welt“ und dann habe ich das Video genau mit diesem Kommentar geteilt. Zu keinem Zeitpunkt war mir bewusst, dass es hier um die sogenannte „Rothschild Matrix“ ging, da ich auf dem Handy die Überschrift gar nicht bemerkt habe.

24 Stunden wurde das Video auf meiner Seite bis auf einen Kommentar nicht beachtet, auf diesen Eintrag habe ich dann übereilt geantwortet, spätestens dann hätte ich mir das Video allerdings genauer ansehen müssen.

Als ich dann per Email angeschrieben wurde, habe ich mir das Video das erste Mal bewusst angesehen. Mir wurde sofort klar, dass dies nie hätte passieren dürfen. Ich habe um die weitere Verteilung des Videos zu stoppen den Eintrag sofort gelöscht.

Von unterwegs habe ich dann eine Stellungnahme auf meine Facebookseite gestellt, damit eine Reaktion von mir öffentlich ist. Ich bin weder antisemitisch noch würde ich jemals bewusst antisemitische Propaganda verteilen.Ich habe in der täglichen Hektik in einem Moment der Unaufmerksamkeit mit einem schnellen Klick eine fatale Wirkung erzielt.

Grundsätzlich stellt sich für mich die Frage nach dem Umgang mit Sozialen Netzwerken.

Für mich habe ich bereits die Konsequenz gezogen und werde selber nicht mehr aktiv bei Facebook sein, dieses Profil wurde daher gelöscht. Zu schnell teilt man etwas oder kommentiert ohne wirklich hinzuschauen, von mir als Mandatsträgerin darf man zu Recht mehr Sorgfalt erwarten. Die habe ich tatsächlich an diesem Morgen nicht walten lassen.

Ich möchte mich auf diesem Weg öffentlich entschuldigen.

Sabine Wölfle

 

Quer durch den Landkreis

 

Newsletter

 

im dialog auf Facebook

 

Die Stuttgartwoche einer MdL:

 

Zusehen auf Youtube

 

Folge mir auf Twitter

 

Unterwegs

 

 

 

SPD in Baden-Württemberg

 

Counter

Besucher:61852
Heute:30
Online:4