14.07.2017 in Pressemitteilungen

SWEG wird zukünftiger Betreiber der Elz- und Kaiserstuhlbahn. Sabine Wölfle: „Das sind sehr erfreuliche Nachrichten“

 

Die Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG) wird zukünftig die Kaiserstuhl-, Elztal- und Münstertalbahn betreiben. Dies geht aus einer Pressemitteilung des baden-württembergischen Verkehrsministeriums hervor. Sabine Wölfle sieht darin eine positive Entwicklung für die Region. „Ich freue mich sehr darüber, dass ein regionaler Betreiber weitermachen darf“, betonte die Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle. Ursprünglich war für die Bekanntgabe des neuen Betreibers der 12.06.17 angesetzt.

07.07.2017 in Finanzen/Wirtschaft

Kommunale Investitionen: Sabine Wölfle fordert eine Schulhausoffensive

 

Die stellv. Fraktionsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle kritisiert, dass die neue Landesregierung erstmals seit über fünf Jahren wieder die Mittel für die Kommunen gekürzt habe. Im kommunalen Finanzausgleich für 2017 wurde der sogenannte Vorwegabzug zu Lasten der Städte und Gemeinden um 321 Mio. Euro erhöht; faktisch heißt das beispielsweise für die Stadt Waldkirch, dass ihr allein in diesem Jahr 200.000 Euro weniger zur Verfügung stehen, die man gewinnbringend in Kindergärten, Schulen und Infrastruktur investieren könnte.

06.07.2017 in Pressemitteilungen

Prostituierte besser schützen und Ausstieg erleichtern

 

Fraktionsvize Sabine Wölfle: „Ich werbe für ein Sexkauf-Verbot nach schwedischem Vorbild“

SPD-Fraktionsvize Sabine Wölfle hat sich hinter die Forderung des Landesfrauenrats Baden-Württemberg gestellt, gesetzliche Verbote in der Prostitution einzuführen: „Ich werbe für ein Sexkauf-Verbot nach schwedischem Vorbild.“ Die frühere Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) hatte bereits im Jahr 2015 dafür einen politischen Vorstoß unternommen.

29.06.2017 in Allgemein

Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Emmendingen auf Einladung von Sabine Wölfle beim Bürgerfest des Landtages

 

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Sabine Wölfle, stellvertretende Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, besuchten 24 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Emmendingen am letzten Samstag das Bürgerfest des Landtages von Baden-Württemberg.

22.06.2017 in Pressemitteilungen

"Die Landesregierung bekommt weder eine sinnvolle noch eine rechtzeitige Regelung zum Schutz von Prostituierten hin"

 

Für die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Sabine Wölfle ist es völlig unverständlich, warum ein Ausführungsgesetz, das gegenüber dem Bundesge-setz keinen zusätzlichen Schutz für Prostituierte bringt, nicht rechtzeitig auf dem Tisch liegt. „Schon seit der Antwort auf meinen Landtagsantrag* befürchte ich, dass die Lan-desregierung weder eine sinnvolle noch eine rechtzeitige Regelung hinbekommt“, kriti-sierte Wölfle. Nach der Einschätzung Wölfles funktioniere die Prostitution in Baden-Württemberg nur auf der Grundlage, dass hunderte junger Frauen vor allem aus Südost-europa zum Teil unter falschen Versprechungen und auch mit Gewalt in diese Arbeit ge-zwungen werden. „Die grün-schwarze Koalition versagt dabei, auf einen wirklichen Not-stand in Baden-Württemberg angemessen zu reagieren“, so Wölfle.

Meine Stimme für Vernunft

Meine Stimme für Vernunft

Facebook

Newsletter

Die Woche einer Landtagsabgeordneten

SPD-Landtagsfraktion

Counter

Besucher:61856
Heute:30
Online:1