14.11.2019 in Wahlkreis

Abgeordnete Sabine Wölfle besucht auf Einladung der Unfallkasse Forchheimer Klärwerk

 

Die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Breisgauer Bucht in Forchheim am Kaiserstuhl liegt tief im Wald versteckt. Dorthin hat die UKBW nun die Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Emmendingen, Sabine Wölfle, eingeladen, um über ihre Beratungsarbeit und die vielen Verbesserungen zu informieren, dank der die Arbeitssicherheit einen so hohen Standard rund um die Klärbecken gewonnen hat.
Rund 140 Kilometer lang ist das Kanalnetz, in das 29 Städte und Gemeinden zwischen Kaiserstuhl und Schwarzwald ihre Abwässer einleiten. An der tiefsten Stelle des Einzugsgebiets, im Wald direkt neben dem Leopoldskanal, liegt die Kläranlage. Für Sabine Wölfle bot die Einrichtung eine doppelte Entdeckung. Bei ihrem Antrittsbesuch dort erfuhr sie viel Neues über die große Bedeutung des Arbeitsschutzes. Gerade die Präventionsarbeit der Unfallversicherungsträger entfaltet hier Wirkung.

08.11.2019 in Aktuelles

Pflege - Alter - gutes Leben

 

Leben und Pflege im Alter - ein wichtiges Zukunftsthema. Auf Einladung der SPD Kippenheim-Mahlberg hatte Sozialpolitikerin Sabine Wölfle MdL die Gelegenheit, das Positionspapier der SPD-Landtagsfraktion zu den aktuellen Herausforderungen in der Pflege vorzustellen. Wichtig war Sabine Wölfle besonders: "Wir müssen nicht nur die stationäre Pflege ausbauen, sondern auch mehr Plätze für alternative Tages- und Kurzzeitpflege zu schaffen." Zudem bemängelte sie die Arbeitsbedingungen im Pflegebereich.

31.10.2019 in Landespolitik

Land setzt Bundesteilhabegesetz unzureichend um

 

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und Sprecherin für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Sabine Wölfle, ist bestürzt über den Verhandlungsstand zwischen der Landesregierung und den baden-württembergischen Kommunen zur weiteren Umsetzung der Verbesserungen in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen:

25.10.2019 in Landespolitik

Land soll Sozialarbeiter*innen auch weiterhin fördern – Sabine Wölfle fordert bessere Finanzierung der Schulsozialarbeit

 

Über 2.600 Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter verrichten an unseren Schulen im Land einen nicht mehr wegzudenkenden Dienst. Sie leisten Einzelfallhilfe im Schulalltag und im persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler, sie beraten Eltern und Kinder bei Schwierigkeiten und Konflikten, persönlichen Problemen, Mobbing, Drogen, Stalking im Internet, Vernachlässigung in der Familie oder zunehmender Gewalt unter Schülern und leider auch gegen Lehrkräfte – das sind nur einige der Themen, mit denen sich Schulsozialarbeiterinnen an unseren Schulen jeden Tag beschäftigen.

19.10.2019 in Pressemitteilungen

Zusammenarbeit mit Frankreich muss besser werden – Sabine Wölfle will engere Zusammenarbeit in der Grenzregion

 

„Der grenzüberschreitende Verkehr am südlichen Oberrhein bedarf einfacherer und unbürokratischer Regelungen“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle. Auch der Landkreis Emmendingen hat eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Elsass und die jüngste Umfrage der IHK Südlicher Oberrhein zeigte deutlich auf, wo die Probleme lägen: 13 % der Unternehmen auf der deutschen Seite des Rheins haben ihre Aktivitäten im Elsass bereits eingestellt. Grund hierfür ist das Entsendegesetz, welches eigentlich Lohndumping und Schwarzarbeit im grenzüberschreitenden Austausch von Waren und Dienstleistungen verhindern soll, sich aber zu einem wahren Bürokratiemonster entwickelt hat.

Facebook

Volksverhetzung ist überall strafbar!

SPD-Landtagsfraktion

Counter

Besucher:61856
Heute:110
Online:1