Landespolitik aus nächster Nähe erfahren

04.07.2016

Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit des Landtags konnten die Gäste, die aus dem gesamten Landkreis mitgereist waren, für eine Stunde der aktuellen Debatte im neu umgebauten Landtagsgebäude folgen. Debattiert wurden Anträgen zur Lohnentgeltgleichheit und dem Vorhaben der Landesregierung mehr Stellen und mehr Staatssekretärsstellen in den Minisiterien zu schafffen. Beim ersten Punkt sprach Wölfle für ihre Fraktion.

Anschließend nutzen die Besucher die Möglichkeit Fragen an Sabine Wölfle zu ihrer Tätigkeit und zu verschiedenen Themen der Landespolitik zu stellen. Wölfle hob ihre neue Rolle als Oppositionspolitikerin hervor. Dort heißt es jetzt, mehr angreifen und die Schwächen im Koaltionsvertrag klar aufzeigen.

Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende hat Wölfle bereits mehrere parlamentarische Initiativen zur Flüchtlings- und Verkehrspolitik gestartet. Vor allem der Ausbau der A5 war einigen Gästen aus dem Landkreis ein wichtiges Thema.

Auf die Frage wie Wölfle mit der AfD umgehen will, bekräftigte sie ihre klare Haltung, aus dem Wahlkampf. „Wir zeigen Intoleranz die rote Karte und werben für unsere Politik der sozialen Gerechtigkeit“, so die Abgeordnete