Sabine Wölfle: „Eine echte Hilfe des Landes würde nicht die Kommunen zur Kasse bitten“

„Die Nachricht klingt leider besser, als sie ist“, so die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sabine Wölfle zur möglichen Kostenübernahme durch das Land:

„Den Eltern die Kita-Gebühren zu erlassen, ist zweifellos gut und richtig. Aber unverständlich ist für mich, warum das Land dafür die Kommunen zur Kasse bitten will.“

Wölfle: „Unsere Städte und Gemeinden bleiben ohnehin schon auf einem gewaltigen Berg an Kosten sitzen – auch beim Betrieb der Kitas, der gerade mal zu einem Fünftel aus den Elternbeiträgen finanziert wird. Es wäre mehr als angebracht, die Kommunen nicht nur in Sonntagsreden zu loben, sondern den gesamten Betrag zu übernehmen. 80 Prozent ist da nur eine halbe Sache.“

Einen Hinweis kann sich Wölfle nicht verkneifen: „Gäbe es in Baden-Württemberg endlich gebührenfreie Kitas, könnten sich Eltern, Land und Kommunen all das sparen.“