Sabine Wölfle: „Impfen muss in Baden-Württemberg endlich zur Chefsache werden“

Angesichts der andauernden Probleme im Umfeld der Corona-Impfungen fordert die stellvertretende SPD- Fraktionsvorsitzende Sabine Wölfle  schnellstmöglich einen Impfgipfel auf Landesebene. „Wir alle haben der Überforderung von Sozialminister Lucha jetzt lange genug zugeschaut. Corona und die Impfungen müssen in Baden-Württemberg endlich Chefsache werden“.

Themen gäbe es auf dem Gipfel mehr als genug anzupacken, so Wölfle: „Das Land muss hier endlich aus dem Mus kommen: Es braucht eine klare Priorisierung innerhalb der von der Ständigen Impfkommission vorgegebenen Stufen. Dann braucht es eine klare Kommunikation, damit jeder weiß, wann er dran ist. Die Terminvereinbarung muss erleichtert werden und es müssen die Kommunen mit an den Tisch, um sie in eine verlässliche Infrastruktur einzubeziehen.“

Wölfle: „So ein Impfgipfel wäre auch dazu geeignet, eine höhere Priorisierung von Beschäftigten im Bildungsbereich oder von Menschen mit Vorerkrankungen zu besprechen.“

Fazit von Wölfle: „Bei diesem Thema muss Schluss sein mit dem Gewurstel. Wir brauchen mehr Klarheit und mehr Information. Das führt dann auch zu mehr Aufklärung und zu mehr Akzeptanz.“