Erste offene Kreis-Delegierten-Konferenz

Veröffentlicht am 11.10.2011 in Kreisverband

Im Zuge der Parteireform lud der SPD-Kreisverband Emmendingen zu seiner ersten für alle Mitglieder und politisch Interessierten offenen Kreis-Delegierten-Konferenz ein. Dabei gab es auch prominente Untersützung von der designierten Generalsekretärin der Landes-SPD Katja Mast.

Ein Angebot was gerne angenommen wurde und den Sozialdemokraten eine gut gefüllte Konferenz bescherte. Mast stellte sich den Fragen und erählte auch ihre Beweggründe Generalsekratärin zu werden. Aus einer Arbeiterfamilie kommend möchte sie vor allem das soziale Profil der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands weiter schärfen und Minister Nils Schmid vor allem bei Themen wie Bildungsurlaub und Mindestlohn den Rücken stärken. Nach der Vorstellung von Mast stellte Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle den Leitantrag zur Familienpolitik für den Landesparteitag vor.

Dabei soll sich vor allem die Familienpolitik den gesellschaftlichen Veränderung anpassen. Auf dem Landesparteitag wird es auch um die Parteireform gehen. Hierzu hat Kreisvorsitzender Dr. Johannes Fechner den Besuchern die Vorschläge der Landespartei zur Erneuerung der SPD vorgestellt. Großer Zuspruch fand vor allem, dass die Mitgliedschaft gestärkt wird und mehr Möglichkeiten bestehen auf die Parteispitze Einfluß zu nehmen. Auf Wunsch vieler Mitglieder wurde auch das Thema Stuttgart 21 besprochen. Fechner und Wölfle stellten sich den Fragen und erklärten vor allem auch die rechtlichen Fragen zu dem Bahnprojekt.

Im November findet dann auch eine Veranstaltung zur Volksabstimmung mit einem Fürsprecher und einem Gegner von Stuttgart 21 statt. Am Ende bedankte sich Fechner bei den zahlreichen Gästen und stellte fest, dass die SPD auch bei Nichtmitgliedern im Kreis noch hohen Zuspruch findet und man dem Vertrauen in die Politik gerecht werden möchte.

 

Facebook

Volksverhetzung ist überall strafbar!

SPD-Landtagsfraktion

Counter

Besucher:61856
Heute:62
Online:2