Sabine Wölfle kritisiert massiven Abbau von Lehrerstellen

Veröffentlicht am 08.02.2017 in Pressemitteilungen

Im Bildungsetat des Landes Baden-Württemberg sollen 1.074 Lehrerstellen gestrichen werden. Dies löst bei der Abgeordneten Sabine Wölfle großes Unverständnis aus. „Meine Rückmeldung aus den Gemeinden im Kreis ist, dass wir eher unter- als überversorgt sind. So konnten beispielsweise zu Beginn dieses Schuljahres 14 Schulen nur mit einem Notfallstundenplan starten. Ich sehe deshalb bei der Lehrerversorgung kein Einsparpotential,“ betont Sabine Wölfle.

Nach dem schlechten Abschneiden Baden-Württembergs in Schulver­gleichs­studien, wollte das CDU-geführte Kultusministerium eigentlich die Bildungs­qualität in den Fokus rücken. Mit einer unzureichenden Lehrer­ver­sorgung sei dies wohl kaum möglich, kritisiert die Abgeordnete.

Insgesamt kommt auf die Schulen viel Arbeit zu: eine immer heterogenere Schülerschaft, höhere Ansprüche der Eltern an die Elternarbeit, die Inte­gration von Flüchtlingen und die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen. „Zu diesem Zeitpunkt Lehrerstellen zu kürzen, halte ich für das absolut falsche Signal,“ betont Sabine Wölfle. Die Rahmenbedingungen an den Schulen sollten sogar eher verbessert werden, denn bereits im vergangenen Schuljahr gab es  auch bei uns im Land­kreis einen Mangel an Bewerberinnen und Bewerbern für die ausge­schriebenen Lehrstellen.

Am Donnerstag wird im Landtag über den Bildungsetat beraten. Bei der Abstimmung müssen sich dann auch die Abgeordneten der Grünen und der CDU klar positionieren. Die SPD-Landtags­fraktion versucht, die vorgesehenen Einsparungen mit Nachdruck zu verhindern. Darüber hinaus wird die SPD für die Grundschulen den Ausbau von Förderstunden beantragen. „Angesichts steigender Schülerzahlen und einer heterogenen Schülerschaft sollten insbesondere die Grundschulen mit 180 zusätzlichen Deputaten gestärkt werden,“ begründet Sabine Wölfle diese Forderung

 

Facebook

Volksverhetzung ist überall strafbar!

SPD-Landtagsfraktion

Counter

Besucher:61856
Heute:36
Online:1