14.02.2020 in Topartikel Landespolitik

"So kann es ja nicht gehen!" - Sabine Wölfle im SWR-Interview zur Lucha-Affäre

 
Aus der Sendung vom

 

10.02.2020 in Allgemein

Sabine Wölfle MdL fordert Verkehrsminister Hermann zum Handeln auf - unzumutbare Zustände auf Breisgau S-Bahn

 

In einem Brief hat sich die Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle an den Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Winfried Hermann, gewandt. In dem Schreiben schildert die hiesige Wahlkreisabgeordnete die unzumutbaren Zustände auf der Breisgau S-Bahn. Verspätungen, Ausfälle und massive Kundenbeschwerden würden den aktuellen Ausbau bestimmen. Die Erwartungen in der Raumschaft seien hoch gewesen, doch mittlerweile zeichne „(…) sich vielerorts vor allem Frust und Ärger ab“, so Wölfle.

06.02.2020 in Landespolitik

Sabine Wölfle: „5-Jahres-Programm zum Ausbau der Tages- und Kurzzeitpflege dringend notwendig!“

 

Sabine Wölfle, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, unterstützt die Forderung der Sozialverbände nach Landesmitteln für die Pflege: „Das Land muss seinen Auftrag aus dem Pflegeversicherungsgesetz endlich wahrnehmen und für eine, wie es dort heißt, «leistungsfähige, zahlenmäßig ausreichende und wirtschaftliche pflegerische Versorgungsstruktur» sorgen. Wer die Versorgungsstruktur gestalten will, muss auch Mittel in die Hand nehmen. Die SPD-Landtagsfraktion sieht den größten Unterstützungsbedarf bei den zu Hause lebenden Pflegebedürftigen. Deshalb fordern wir insbesondere ein 5-Jahres-Programm zum dringend notwendigen Ausbau der Tages- und Kurzzeitpflege und dafür den Einsatz von jeweils 25 Millionen Euro pro Jahr. Leider wurden unsere Anträge von den Grünen und der CDU in den letzten Haushaltsberatungen abgelehnt.“

05.02.2020 in Landespolitik

Sabine Wölfle zeigt sich entsetzt über Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen mit Hilfe der AfD

 

Bereits am 7. August  1932  hat der Vorwärts, die sozialdemokratische Zeitung seit 1876, getitelt „Warnung! Wer mit dem Fachismus spielt, der spielt mit Deutschlands Untergang“. Für Sabine Woelfle zeigen sich Parallelen mit der gestern erfolgten Wahl des FDP Politikers Kemmerich mit Hilfe der AfD. „Hier vollzieht sich gerade ein politischer Dammbruch. Wer mit der Höcke AfD paktiert, hat ein ernsthaftes Problem in unserer Demokratie zu erwarten“, so Wölfle. „Ich erwarte ein klares und vor allem lautes Machtwort von CDU und FDP auf Bundesebene“ so Wölfle.

29.01.2020 in Aktuelles

Sabine Wölfles Rede zu EU-Beitrittsgesprächen und EU-Heranführungshilfen für die Türkei

 

Quelle: Landtag von Baden-Württemberg | 29. Januar 2020

Facebook

Volksverhetzung ist überall strafbar!

SPD-Landtagsfraktion

Counter

Besucher:61856
Heute:70
Online:2